Home ] Nach oben ] [ Afghanistan ] Iran ] Irak ] Jordanien ]

Kabul Kandahar, Herat

10.Februar 1966
Kabul – Ghazni – Kandahar
465 km

Kābul (Pashto/Perser: کابل), ist die Haupt- und größte Stadt von Afghanistan, mit einer Bevölkerung von ungefähr 3 Million Menschen. Sie ist die ökonomische und kulturelle Mitte, und liegt 1.800 Meter über dem Meeresspiegel in einer schmalen Senke, gezwängt zwischen dem Hindukusch und entlang dem Kabul Fluss. Kabul wird mit Ghazni, Kandahar, Herat und Mazari Sharif über eine lange kreisförmige Landstraße verbunden. Weiter ist Afghanistan im Südosten mit Pakistan, im Westen mit dem Irak und im Norden mit Tajikistan verbunden.

Ghazni [-z-], Ghasni, Gazni, Ghasna, Provinzhauptstadt in Südostafghanistan, 2.138 m über dem Meeresspiegel, 32.000 Einwohner. Sie wird durch Landstraßen mit Qalat zum Südwesten, Kabul zum Nordosten und Gardez zum Osten verbunden. Die Bevölkerung von Ghazni sind meistens Pashtuns und Hazaras.
Handelszentrum mit großem Basar; Metall- und Lederhandwerk.
Aus der Zeit der Ghasnawiden stammen zwei reich ornamentierte Ziegeltürme (11./12. Jahrhundert) und ein 1957 ausgegrabener Ziegelpalast (1112 vollendet).

Die Fahrt ging von Kabul aus führte uns auf relativ guten Straßen in Richtung Süden.  Das erste Ziel Ghazni.

Ghazni Stadt 1966

Ghazni Basar 1966

Ghazni 2005

Ghanzni Minarett

Kandahar (etymolog. aus gr. Alexandreia) ist eine Stadt im südlichen Afghanistan und Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz.
In der Provinz leben 2004 ca. 1,5 Millionen (1979: 567.000 Einwohner), in der Stadt selbst 323.900 Einwohner (2003) (1989: 200.000; 1979: 178.400). Kandahar ist die zweitgrößte Stadt Afghanistans und ein wichtiges Handelszentrum, hauptsächlich für landwirtschaftliche Produkte. Sie verfügt über einen internationalen Flughafen und gute Straßenanbindungen.

11. Februar 1966
Kandahar - Qala Bist – Herat 696 km

Qala Bist  Ruinenstadt der Ghaznavieden aus dem 12. Jahrhundert. Reste der alten Moschee (Eingangstor)

Qala Bist Eingangstor

Detailansicht

Eingangstor Bruder und Schwägerin vor VW Käfer

 

Herāt (Perser: هرات) ist eine Stadt in Westafghanistan, in der Provinz alias Herāt. Sie liegt im Norden in der Senke des Flusses Hari Rud, der aus den Bergen Zentralafghanistan zur Kara-Kum Wüste in Turkmenistan fließt. Das Tal ist sehr fruchtbar und ist bekannt für seinen Wein. Sie ist die drittgrößte Stadt von Afghanistan, mit einer Bevölkerung von 249.000 (amtliche Schätzung 2002). Die Haupteinwohner der Stadt sind Farsiwans, obgleich in vielen Quellen sie im Allgemeinen als Tajiks gekennzeichnet werden.
Herat ist eine alte Stadt mit vielen historischen Gebäuden. Diese haben Beschädigungen in den verschiedenen militärischen Konflikten während der letzten Dekaden erlitten. Die Stadt wird durch eine übrig gebliebene Zitadelle beherrscht, die unter der Richtlinie von Alexander von Macedon konstruiert wurde. Herāt liegt vorteilhaft auf den alten und historischen Handelswegen von Indien, China, des Mittlere Osten und von Europa.

.

Fahrt nach Herat, Afghanen beim Handeln

 

nach oben

12.Februar1966
Herat – Mesched
612 km  Weiter in den Iran -->